L'OCCITANE x MAREN WOLF

Step 1 - Die Entstehungsgeschichte

Bei der deutschen Beauty- und Lifestyle-Influencerin Maren Wolf ist Weihnachten dieses Jahr ganz besonders, denn es ist das erste Weihnachtsfest mit ihrer kleinen Familie. Daher durften wir dieses Jahr gemeinsam mit ihr an ihrem Herzenswunsch arbeiten, der uns in ihre kleine Weihnachtswelt entführt und mit uns ihre Weihnachtstraditionen teilt.
Doch das Designen ihrer Kreation ist nicht mal eben gemacht und braucht jede Menge Zeit, Kreativität und einfach eine große Portion Liebe zum Detail. Viele folgen ihr bereits tagtäglich auf Instagram sowie YouTube und lassen sich von ihren kleinen Geschichten aus dem Leben wie die einer guten Freundin einfach mitreißen. Daher haben wir und vielleicht auch ihr schon das Gefühl, dass wir sie eigentlich schon ewig kennen. Jedoch als jahrelange und leidenschaftliche L’OCCITANE Liebhaberin wollten wir sie vorab doch mal genauer kennenlernen und konnten uns 10 Fragen an sie einfach nicht verkneifen. Lest nun aber selbst!
 

Frage 1: Was bedeutet Self-Care für dich?

Self-Care ist super wichtig für mich. Grundsätzlich sollte sich jeder die Zeit für sich nehmen, die man braucht und dabei herausfinden, was einem gut tut. Wenn man sich nicht ganz so wohl fühlt in seiner Haut, kann eine Maske Wunder bewirken. Self-Care muss aber auch nicht immer nur etwas mit dem Thema Beauty zu tun haben. Zurzeit ist es für mich ein absoluter Self-Care Moment, wenn ich mit meinem Sohn spiele und sehe wie er lacht. 
 

Frage 2: Wie sieht deine Beauty-Routine aus?

Meine Beauty-Routine unterscheidet sich teilweise von Tag zu Tag. Wichtig ist mir aber immer, dass ich mich pflege und meiner Haut das gebe, was sie braucht. Im Winter ist das vor allem ausreichend Feuchtigkeit. Das fängt schon bei dem richtigen Duschgel an.
 

Frage 3: Wie würdest du die Maren hinter der Content Creatorin „Maren Wolf“ beschreiben?

Ich höre immer wieder, dass der eine oder andere Kollege die Kanäle bespielt wie einen Fernsehsender und ständig auf der Suche nach neuen Themen und Ideen für die Community ist. Die eigenen Interessen sind dann gerne mal gar nicht so wichtig. Mir wäre das zu gestellt. Meine Community würde das auch schnell bemerken. Wenn man mir folgt, kriegt man 100% Maren. Einen Unterschied zwischen „Social Media“ und „Real Life“ gibt es nicht.
 

Frage 4: Was sind deine Beauty Must-haves für den Winter?

Wichtig sind qualitativ hochwertige Produkte, die die Haut mit dem versorgen, was sie braucht. Da ist natürlich jeder Hauttyp unterschiedlich. Ich würde beispielsweise keinen Winter ohne Handcreme oder die richtige Lippenpflege überstehen. *lacht*
 

Frage 5: Was hat dich dazu inspiriert genau mit L’OCCITANE zusammen zu arbeiten?

L’OCCITANE gehört seit jeher zu einer meiner absoluten Lieblingsmarken. Es gibt wenige Brands, die seit so langer Zeit auf höchstem Niveau arbeiten und mit jedem neuen Produkt begeistern. Auch der Anspruch an mich selbst und die Verantwortung gegenüber meiner Community hat natürlich eine große Rolle gespielt. Ich empfehle und kreiere grundsätzlich nur Produkte und Marken, von denen ich selbst zu 100% überzeugt bin. Das ist bei L’OCCITANE der Fall.
 

Frage 6: Was hat dich dazu motiviert, genau dieses Jahr an Weihnachten eine eigene Kreation zu entwerfen?

Dass dieses Jahr ein ganz Besonderes ist, muss ich natürlich niemandem sagen. Die Pandemie betrifft uns alle und trifft viele hart. Vielleicht schaffe ich es mit der Kreation dem einen oder anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Das würde mich sehr freuen!
 

Frage 7: Was waren die 3 Dinge, die dir bei der Gestaltung am wichtigsten waren?

Das ist eine schwierige Frage, die ich kaum beantworten kann, da in jedem kleinen Detail so viel Liebe steckt. Wichtig war mir von Anfang an, dass Szenen geschaffen werden, in denen sich jeder wiederfindet. Weihnachtsbaum schmücken, Kekse backen und, und, und. Mit der Kreation soll ein Weihnachtsgefühl vermittelt werden und das ist uns, wie ich finde, wirklich gut gelungen.
 

Frage 8: Du erfindest dich immer wieder neu, nimmst deine Community tagtäglich auf viele spannende Projekte mit und meisterst seit kurzem den Alltag als Mami. Wie schaffst du es dennoch, immer kreativ zu sein?

Ich denke, dass ich mich grundsätzlich nicht öfter neu erfinde als alle anderen auch. Wenn man sich aktiv die Zeit für Kreativität nimmt, kommen einem zwangsweise immer neue Ideen und Gedanken, die man ausprobieren und umsetzen möchte. Bei mir klappt auch bei weitem nicht immer alles. Dass ich seit kurzem Mama bin, stellt für mich überhaupt keine Einschränkung dar. Ganz im Gegenteil, wenn ich in das Gesicht unseres Sohnes schaue, motiviert mich das viel mehr. Er ist in allen Belangen eine absolute Bereicherung.
 

Frage 9: An welche Weihnachtstraditionen deiner Kindheit denkst du gerne zurück?

Da fällt mir ganz viel ein. Neben dem klassischen Weihnachtsbaum schmücken, Kekse backen und allgemein der schönen Zeit im Kreise der Liebsten, denke ich auch gerne daran, dass ich mit meiner Mama jedes Jahr Pakete für Kinder gepackt habe, denen es nicht so gut ging wie uns. Es ist das Fest der Liebe. Ich bin meinen Eltern sehr dankbar dafür, dass sie mir das schon früh vermittelt haben. 
 

Frage 10: Wie sieht dein erstes Weihnachten als kleine Familie aus?

Wir hoffen natürlich sehr, dass wir im großen Familienkreis bei uns zu Hause feiern können. Mal schauen. Wir machen auf jeden Fall das Beste aus der Situation und freuen uns schon sehr auf das erste Weihnachtsfest mit Lyan.
 
Danke liebe Maren, dass du dir für unsere Fragen Zeit genommen hast und uns mit deiner sympathischen und natürlichen Art trotz deines riesen Erfolgs auf Social Media tagtäglich verzauberst.
 
Ihr wollt noch mehr zu unserem geheimen Weihnachtsprojekt mit Maren Wolf erfahren? Dann seid auf Step 2 ab dem 08.11.2020 gespannt!